[Toplam: 1 Ortalama: 5]

Die Körperformungsoperation, die nach einem großen Gewichtsverlust durchgeführt wird, wird Körperlifting genannt. Heutzutage beobachten wir, dass die Körperliftings sich unter den öfter durchgeführten Operationen befinden. Wenn wir die Unterkategorien des Körperlifting aufreihen, dann wird es ersichtlich, dass die Bauchstraffung sich an vorderster Stelle befindet.

Dieser Eingriff kann ebenfalls Armstraffungen für die hängende Haut unter den Armen, eine Beinstraffung gegen die hängende Haut an den Schnkelinnenseiten beeinhalten. Wenn man besonders nach einer Magenverkleinerung übermäßig viel an Gewicht verloren hat, kann auch dass Anheben vom Po oder das 360 Grad Bodylift, was eine 360 Grad Straffung des Körpers bedeutet, ebenefalls beinhaltet sein. Für die Formung des Körpers, können Liposuktion Systeme miteinander kombiniert werden und bezüglich der Formung der Körperfette, oder der Fetthauerei, der Verarbeitung der Fette, werde ich unter dem Kapitel der Körperformung auch über die Liposuktion-Eingriffe berichten.

Mit einem Körperlifting kann die Form des Gewebes unter der Haut, welches das Fett und die Haut stützt, ausgebessert werden. Hängendes Fettgewebe und überschüssige Haut werden entfernt. Operationen zur Gewichtsreduktion oder nach einem übermäßigen Gewichtsverlust, kann die Haut und das Gewebe sich nicht an die neue Körperform anpassen und werden zu weit für den Körper. Als Resultat, wird die Haut die Stütze verlieren und sie wird anfangen zu hängen. Die Oberarme können hängen, die Brust kann abflachen, die Bauchregion kann zur Seite und nach hinten breiter werden und überall am Körper können hängende Regionen entstehen. Nach dieser Operation wird der Körper normaler und viel straffer aussehen.

Bauchstraffung

Bauchstraffungen werden heutzutage vor allem bei Frauen, die Kinder geboren haben oder bei Personen die abgenommen haben und zwar insbesondere nach einer Magenverkleinerung, einem Magenbypass oder einem Magenfalten, was heutzutage sehr häfig druchgeführt wird un zu starkem Gewichtsverlust (obwohl dies von Person zu Person anders sein kann) führt, durchgeführt.
Was ich bisher beobachtet habe, ist, wenn die betroffenen Person mehr als 40 kg abnimmt, dass fangen die Deformationen am Körper an, sich zu zeigen. Also, wenn ein 130 kg schwerer Patient auf 90 kg runterkommt, dann können an verschiedenen Körperstellen, wenn dazu eine Neigung besteht, Deformationen entstehen. Bei Männern ist das vorranging am Bacuh und an den Brüsten und bei Frauen am Bauch, an den Brüsten sowie an den Armen und Beinen, wo Erschlaffungen und hängende Haut entsteht, wonach die Patienten sich an uns für ein Körperlifting wenden.

Vor allem nach den Geburten können Dehnungsstreifen entstehen. Zur entfernung der Dehnungsstreifen unter dem Bauch, wird in einer elipsenförmigen Region die Haut und die Fettschicht unter der Haut entfernt, was als Bacuhstraffung bezeichnet wird.

Dies ist eine Operation, die Frauen gerne überschätzen und vor der sie Angst haben. Aber die Realität sieht eigentlich ganz anders aus. Bei dieser Operation dringen wir nicht in den Bauchraum, wo sich die Gedärme befidnden, ein. Bei dieser Operation führen wir Eingriffe an und unter der Haut durch.

Wir entfernen ein Teil der dortigen Haut. Wir entfernen ebenfalls die Fettschicht dort. Alles was darunter liegt, die Muskeln, das Bacuhfell sowie das Bindegewebe, das als Faszie bezeichnet wird, wird bewahrt. Bei unseren Operationen, die auf diese Weise durchgeführt werden, dringen wir auf keinen Fall in den Bauchraum ein, wo sich die Gedärme und der Magen befinden.

Auch berichten unsere Patienten, dass es nach einer Bauchstraffung zu starken Schmerzen kommt. Ich allerdings erlebe, dass nach einer angemessenen Bauchstraffung, meine Patienten folgendes sagen: “Herr Doktor, ich hatte für 2-3 Tage ein Spannungsgefühl. Danach wurde auch dieses Gefühl langsam besser.” Es enstehen also keine sehr großen, beängstigenden Schmerzen.
Wenn wir bei einer Bauchstraffung die Haut und das Gewebe unter der Haut anheben und jene Region entfernen, dann befinden sich darunter zwei Bauchmuskeln, die rectus abdominis heißen und die bei den Rippen beginnen. Sie führen bis zu den Knochen unten säulenmäßig, von unten nach oben weiter.

Bei einer Schwangerschaft, öffnen sich diese beiden Muskeln zur Seite, damit in der Mitte Platz für die entwicklung des Kindes bleibt. Wenn nach einer schwangerschaft nicht sofort mit Bauchübungen begonnen wird, bleibt bei diesen Frauen der Muskel zur Seite hin geöffnet und es entsteht in der Mitte eine Lücke.

Diese Öffnung wird als Öffnung des rectus Muskels bezeichnet und wenn dise Öffnung sich vergrößert, die manche auch als Hernie des Mittelbauchs bezeichnen, wölbt sich der Bauch nach außen und unsere Patientinnen wenden sich an uns mit der Aussage, dass sie einen Bauch wie ein Mann hätten. Bei einer Bauchstraffung straffen wir. Wir bringen diese offenen Muskeln aneinander und somit können wir die Wölbung vom Bauch nach außen vollkommen beheben.

Dieser Zustand ist bei jeder Frau verschieden schwer. Bei manchen ist es weniger schwer, bei anderen hingegen mehr. Bei einer Bauchstraffung bringen wir diese beiden offenen Muskeln aneinander und schieben sie gekreuzt übereinander. Wofür sorgt das? Dies sorgt für eine Verschmälerung einer Region am Bauch und von der Seite für eine Verschmälerung der Taille, weil das Gewebe von hier entfernt wird.

Was passiert mit dem Bauchnabel bei den Operationen?

Die Operationstechnik ist hier sehr wichtig. Wenn eine gute, ordnungsgemäße und richtige Technik angewendet wird, dann wird der Platz des Bauchnabels auf keinen Fall verändert. Ihr eigener Bauchnabel wird bewahrt. Wenn die obere Haut nach unten gezogen und dort fixiert wird, dann wird an der Stelle, wo sich der Bauchnabel befindet, eine neue Öffnung gemacht und der Bauchnabel dort zum Vorschein gebracht.

Wenn dies auf diese Weise gemacht wird und die Nähte nach innen versenkt werden, dann kann man von außen keine Operationsnarben sehen. Dies hängt gänzlich von der Operationstechnik und der Kompetenz des Arztes, der die Operation durchführt, ab. Auch kann man das Problem der Lappen mit einer sehr genauen Arbeit während der Operation komplett lösen. Mit einer sehr feinen Bauchstraffung, bleiben an den Seiten unserer Patienten keine Lappen zurück.

Wie können wir diese beheben?

Indem wir mit einer Liposuktion an dieser Region alles unter der Haut absaugen, können wir dafür sorgen, dass die Lappen verschwinden. Nach solch durchgeführten Eingriffen, nach erfolgreichen Bauchstraffungen, werden unsere Patienten unendlich glücklich. Sie vergessen in sehr kurzer Zeit ihre Schmerzen.

Wir erhalten sehr anerkennende Zusprüche von unseren Patienten. Nach der Operation müssen sich unsere Patienten für 3-4 Tage ausruhen. Es handelt sich hierbei auf keinen Fall um Bettruhe, denn wir möchten, dass unsere Patienten sich immerzu bewegen. 2-3 Wochen nach der Operation können sie wieder getrost sportlichen Aktivitäten nachgehen.

Wie ich gesagt habe, ist gehen am nächsten Tag nach der Operation wieder erlaubt und die Bauchstraffung wird abgeschlossen. Sie kann auch mit anderen Eingriffen kombiniert werden.

Armstraffung

Eine Armstraffung ist ein Eingriff zum Straffen der hängenden Haut am Arm. Wenn das Hängen nicht übermäßig ist und die Elastizität der Haut unseres Patienten gut ist, dann dringen wir mit einem Vaser Liposuktion in diese Region ein und entfernen das Fett, womit sich die Haut wieder zusammenzieht. Wen die Hautqualität gut ist, dann können wir ein ähnliches Resultat wie bei einer Armstraffung ohne Inzisionen erhalten.

Beinstraffung

Dasselbe gilt, wenn die Hautqualität an den Innenseiten der Schenkel und Innenseite der Knie gut ist und wir das Fett mit einem Vaser Liposuktion entfernen, dann wird die Haut sich an das Gewebe unter der Haut kleben und wir haben Patienten, die auf diese Weise sehr glücklich sind. Wenn die Haut sehr erschlafft ist und die Haut ihre Elastizität verloren hat, dann kann auch vom Arm ein Stück Haut entfernt werden und neben der Liposuktion, kann auch eine Armstraffung hinzugefügt werden.
An den Beinen kann auch eine Beinstraffung durchgeführt werden und die Narben können in der Leistengegend verbleiben, wozu auch eine Leistenstraffung kombiniert werden kann. Bei Patienten, die besonders nach einer Magenverkleinerung ein starkes Hängen an ihrem Körper haben, kann zum Anheben des Pos kann zur Bauchstraffung auch eine Straffung, die bis zum Rücken reicht und die von 360 Bodylift genannt wird, durchgeführt werden.

Körperstraffung und 360 Bodylift

Hierbei wird an unserem Patienten erst eine Bauchstraffung durchgeführt. Er wird dann gedreht und von seinem Rücken wird ebenfalls ein Stück Haut entfernt und eine Straffung nach oben gemacht. Dies führt zum Anheben des Pos nach oben. Zusätzlich gibt es noch die Vaser Liposuktion, welches zur Körperformung eingesetzt wird und vor allem wenn es an der Rückenregion oder an der Hüfte angewendet wird, kann man das Fett dort schmelzen und dann entfernen und somit das gesamte Fett unter der Haut absaugen und diese Regionen verschmälern.

Es ist möglich, die Falten auf unserem Rücken zu beheben. Bei Eingriffen, die wir am Vorderbauch machen, kann durch das Formen der seitlichen und mittleren Muskeln möglich werden, ein sportliches Aussehen zu erzeugen. Mit einer Liposuktion, die an den Armen und Beinen durchgeführt wird, kann dies noch zusätzlich unterstützt werden. In Kombination mit dem Vaser Liposuktion, durch die Anwendung von Systemen, die wir als Lipektomie bezeichnen, können wir die besten Resultate erhalten. Somit können wir durch die Verarbeitung dieser entnommenen Fette und ihrer erneuten Injektion in den Körper auch neue Körperformen kreieren.

Um heutzutage ein Brasilian Butt oder einen straffen Po zu schaffen, bearbeiten und filtern wir das entnommene Fett und indem wir es erneut in den Po injizieren, erhalten wir strafferen und rundere Po Formen. Indem wir die Köperstraffungen, die wir auf diese Weise durchführen, miteinander kombinieren, sorgen wir dafür, dass unser Patient eine schönere, weichere und rundere Körperform erhält.

Für wen ist eine Körperstraffung geeignet?

Erwachsene jeden Alters, deren Gewicht stabil ist, eigenen sich für diese Operation. Auch Personen, die keine medizinische Erkrankung haben, die während der Genesungsphase die Genesung verhindern würde oder während der Operation ein Risiko darstellen würde, sind geeignete Patienten für diese Operation. Bevor sich Personen dieser Operation unterziehen, sollten sie eine positive Perspektive gegenüber der Ästhetik am Körper haben. Die betroffenen Personen sollten auch entschlossen sein, sich richtig zu ernähren und Sport zu treiben sowie einen gesunden Lebensstil verfolgen und diese Lebenseinstellung zu verinnerlichen, womit sie ohne Bedenken sich dieser Operation unterziehen können.

Die Beziehung zwischen dem Arzt und dem Patienten

Bevor sich der Patient einer Körperstraffung unterzieht, sollte er bereit sein, einige Gespräche mit seinem Arzt zu führen. Zunächst ist es wichtig, dass er erklärt, welches die Gründe sind, warum er die Operation möchte und welches seine Erwartungen von der Operation sind. Man sollte auch wissen, welche Optionen es für die Körperstraffung gibt. Es ist sehr wichtig, dass der Patient seinem Arzt mitteilt, wie sein Gesundheitszustand ist, gegen welche Medikamente er allergisch ist und welche Operationen sowie Therapien er bisher hatte. Es sollte ebenfalls über die eingenommenen Medikamente, pflanzliche, chemische sowie jegliche anderen Zusatzstoffe und der Gebrauch von Alkohol und Tabak mit dem Arzt besprochen werden. Bei diesen Arten von Operationen ist das Vertrauen in den Chirurgen sehr wichtig. Deshalb ist es sehr nützlich, wenn der Arzt alles über seinen Patienten weiß. Der Arzt wird zusammen mit dem Patienten einen bestimmten Plan und ein bestimmtes Programm erstellen und indem sie die Optionen für eine Operation detailliert besprechen und festlegen, wie die Risiken auf ein Minimum reduziert werden können und somit alle Fragezeichen des Patienten bezüglich der Operation beheben.

Die Etappen des Körperliftings

Bei den Operationen für ein Körperlifting, wird generell eine Vollnarkose verwendet. Die notwendigen Medikamente für den Komfort des Patienten während des chirurgischen Eingriffs werden benutzt und diese Medikamente, die intravenös zusammen mit Beruhigungsmitteln verabreicht werden, ist die Vollnarkose. Die für den Patienten am besten geeigneten Medikamente werden bestimmt und angewendet. Eine andere Etappe der Operation für ein Körperlifting ist das Durchführen der Inzision. Um beim Körperlifting die überschüssige Haut und das überschüssige Fett aus dem Körper zu entfernen, muss man an bestimmte Körperregionen Inzisionen machen. Gemäß dem Zustand des Patienten, kann die Anzahl und Größe der Inzisionen variieren. An den strategischen Punkten, die der Arzt und Patient festgelegt haben. Werden die Inzisionen gemacht und im Falle, dass Narben zurückbleiben, wird somit das Entstehen von Problemen verhindert. Mit den fortgeschrittenen chirurgischen Techniken, werden diese Probleme auf ein Minimum begrenzt.
Ein Körperlifting wird in Etappen durchgeführt. Eine Operation, die ein Mal durchgeführt wird und sofort Ergebnisse liefert, ist nicht möglich. Die Operation für ein Körperlifting ist eine Reise, den der Arzt und Patient etappenweise zusammen zurücklegen. Jeder Eingriff wird mit der gemeinsamen Entscheidung vom Arzt und dem Patienten sehr sorgfältig durchgeführt.
Eine Operation für ein Körperlifting wird gemäß den Körperregionen durchgeführt. Mit einem kompletten Körperlifting des Unterkörpers, werden die Taille, die Hüfte, der Po und der Bauch korrigiert. Die Inzision wird passend für den Patienten gemacht. Eine andere Region, wo ein Körperlifting angewendet wird, ist die Brustregion. Das Hängen am Körper, welches aufgrund eines übermäßigen Gewichtsverlusts entsteht, haben auch einen starken Effekt auf die Brustregion. Deshalb wird an der Brustwarze eine Inzision gemacht und die überschüssige Haut an der Brust entfernt und falls notwendig, wird die Brust mit einer Prothese unterstützt. Eine andere Region für ein Körperlifting sind hängende Arme. Die hängende Haut am Oberarm wird entweder von der Achselhöhle am gesamten Innenarm entlang entfernt oder mit einer Inzision, die bis nach hinten am Oberarm reicht. Gemäß dem Zustand des Patienten, kann die Anzahl und Größe der Inzisionen variieren. Eine andere Region für ein Körperlifting sind die Oberschenkel. Die Neuformung der Oberschenkel wird mit Inzisionen, die von der Leiste bis zum Knie reichen durchgeführt. Die Formung der Außenseite der Schenkel kann mit einer Inzision, die von der Leiste bis zur Hinterseite der Hüfte reicht durchgeführt werden. Nach der Operation, kann der Patient somit gesündere und viel straffere, ebene und glatte Oberschenkel bekommen.

Auf welche Punkte sollte nach der Operation geachtet werden?

Der Patient sollte nach der Operation, abhängig von den Regionen, an denen er operiert wurde, sich gemäß den Anweisungen seines Arztes bewegen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Operationsnähte nicht zu stark beansprucht, gescheuert oder abgenutzt werden, bis sie ganz abgeheilt sind.


Nach der Operation wird die neue Form des Körpers sehr schnell ersichtlich werden. Aber es ist äußerst wichtig, dass diese neue Form bewahrt wird. Wenn der Patient hierfür seine Sportübungen macht und sich gesund ernährt, dann wird er gewährleisten, dass seine Körperform ebenmäßig bleibt.

Autor: Doç. Dr. Erdem Güven
Wir schreiben über unsere Patienten.

Schreibe einen Kommentar