Brustrekonstruktion

[Toplam: 0 Ortalama: 0]

Brustrekonstruktion | Busenaufbau

Die Brustrekonstruktion (Busenaufbau) stellt für Frauen einen wichtigen Schritt dar, um nach dem Verlust der Brust ihr Leben wieder zu normalisieren. Der Verlust der Brust beeinflusst die Patientinnen physisch, sozial und auf mentale Weise negativ.
Der Verlust eines solchen Organs erinnert die Patientinnen immerzu an das erlebte Trauma, das Körpergefühl wird gestört und es erzeugt bei der Patientin das Gefühl, dass sie nicht gewollt und begehrt wird. Und dies führt dazu, dass die Beziehungen in der Familie und im Umfeld leiden.
. Vor allem im Sommer wird die Kleidung zu einem Problem und viele Patientinnen, die keinen Badeanzug anziehen können, möchten nicht zu einem Strandurlaub. Wenn die andere Brust sehr groß ist, entstehen sehr deutliche Asymmetrien, was dazu führt, dass die Körperbalance gestört wird und zu Problemen in der Wirbelsäule führt. Silikonprothesen von Außen führen zu Problemen in der Schulter und im Nackenbereich und haben negative Einflüsse auf die Haut aufgrund von Schwitzen und Kontakt. Eine Brustrekonstruktion nach einem Brustkrebs erhöht die Lebensqualität der Patientinnen und sorgt dafür, dass sie sich mental sowie physisch besser fühlen.

Wann sollte eine Brustrekonstruktion gemacht werden?

Bei Tumoren in einem Frühstadium wird während der Masektomie auch mit der Brustrekonstruktion begonnen. Wenn der Tumor schon fortgeschritten ist und nach der Operation eine Radiotherapie geplant wird, wird die Brustrekonstruktion auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Es wird abgewartet, bis die Radio- und Chemotherapie beendet wird und vielfach wird nach 1 Jahr mit der Rekonstruktion begonnen. Wenn es nicht klar ist, ob die Patientin nach der Operation eine Radio- oder Chemotherapie erhalten wird, wird nach der Masektomie unter den Brustmuskel ein leerer Expander platziert und sobald die Therapie abgeschlossen wird, wird der Expander gefüllt. Somit wird verhindert, dass die Patientin nochmals operiert werden muss.

Wie wird ein Busenaufbau mit Eigengewebe der Patientin gemacht?

Der Busenaufbau wird gemacht, indem Haut und Gewebe unter der Haut aus verschiedenen Regionen des Körpers entnommen werden. Das Gewebe wird zusammen mit dem sich darunter befindenden Muskeln sowie den Blutgefäßen, die sie ernähren entnommen. Die Transplantation wird so gemacht, dass entweder der gesamte Muskel zur Brust transportiert wird oder das zu transplantierende Gewebe ganz vom Körper entnommen wird und die Blutgefäße unter dem Mikroskop mit denen der Brust verbunden werden. Das Gewebe, das auf diese Weise transplantiert wird, wird Flap genannt. Die für die Brustkonstruktion verwendeten Flaps werden am meisten aus dem Bauch und dem Rücken entnommen.

TRAM flap: Das Bauchgewebe unterhalb des Bauches sowie der Muskel unter der Bauchdecke werden zusammen transplantiert.
Latissimus dorsi flap: der schmetterlingsförmige Muskel am Rücken wird zusammen mit der Haut oben unter den Achselhöhlen Richtung Brustwand verschoben. Es gibt auch andere Flaps als diese, aber deren Einsatzgebiet ist sehr begrenzt.

Bei welchen Patientinnen wird ein Brustaufbau mit Eigengewebe bevorzugt?

Mastektomi Bei Patientinnen, die nach einer Masektomie sehr hohen Hautverlust haben, in Fällen, wo die Haut auf der Brustwand nicht mehr gut ist und bei Patientinnen, die eine Radiotherapie hatten, wird anstatt einer Silikonprothese Eigengewebe bevorzugt. Patientinnen, die bereits eine Schwangerschaft hatten und einen Bauch haben, sind geeignet für die Vorbereitung von einem TRAM Flap.

Bei Patientinnen, die nicht ausreichen Gewebe am Bauch haben und noch keine Kinder geboren haben, wird die Bauchregion nicht bevorzugt. Bei diesen Patientinnen kann Gewebe, das aus dem Rücken entnommen wird, benutzt werden. Bei Patientinnen, bei denen eine beidseitige Rekonstruktion notwendig ist, sollte die erste Wahl der Aufbau mit Silikonprothesen sein.

Wird der Brustaufbau mit einer einzigen Operation gemacht?

Brustrekonstruktionen werden für gewöhnlich in mehreren Sitzungen gemacht. Der ganze Prozess wird auf eine Dauer von fast 1 Jahr verteilt. Die größte und am meisten schmerzhafteste Operation ist meistens die erste Operation. Die nachfolgenden Eingriffe sind kürzer und mit weniger Schmerzen verbunden.

Wenn ein Aufbau mit Prothesen gemacht werden soll, wird während der ersten Operation ein Expander eingesetzt und die andere Brust verkleinert. In der zweiten Sitzung wird die Prothese eingesetzt und die Symmetrie gewährleitet. Wenn der Aufbau mit Eigengewebe gemacht werden soll, wird bei der ersten Operation das Gewebe transportiert und je nach Bedarf die andere Brust geformt. Bei der zweiten Operation werden kleinere Revisionen gemacht, um die Symmetrie zu gewährleisten.Bei allen Methoden wird bei der dritten Operation die Brustwarze rekonstruiert. Dies ist ein sehr einfacher Eingriff und wird generell unter Lokalanästhesie durchgeführt.

Die Methoden der Brustrekonstruktion (Der Wiederaufbau der Brust, die wegen einer Masektomie entnommen wurde)

Der zweistufige Wiederaufbau aus Kadaverhaut

Damit die Inzisionen der Masektomie auf geeignete Weise heilen können und die besten Ergebnisse erzielt werden können, wird der Wiederaufbau der Brust in einer einzigen oder je nach Fall in zwei Sitzungen durchgeführt.

Bei der ersten Sitzung nach dem Entfernen der Brust, wird Ihr Arzt vorsichtig unter Ihren Brustmuskel einen tropfenförmigen, gewebeerweiternden Expander einsetzen. Dieser Expander wird mit einer gewissen Menge Serum gefüllt, um den Druck auf der bewahrten Haut, die auf der Brust nach der Masektomie bewahrt werden konnte, zu verhindern. Danach wird ein spezielles Stück Haut, welches von einem Kadaver entnommen wird und mit neuester Technologie aufbereitet und ‘dermale Matrix’ genannt wird, dazu verwendet, den unteren Bereich des Expanders, welches vom Muskel nicht überdeckt werden kann, zu verdecken, zu stärken und auszugleichen. Der Expander wird danach während der Kontrollen mit so viel Serum schmerfrei und auf einfache Weise gefüllt, bis er die von Ihnen und Ihrem Arzt festgelegte Gröβe erreicht.

Der Expander, der bei der ersten Sitzung nach der eventuell notwendigen Chemotherapie oder Radiotherapie eingesetzt wird, wird danach in der zweiten Sitzung, bei der es mit einer weichen und permanenten Prothese ersetzt wird, damit ausgetauscht.

Wiederaufbau in einer einzigen Sitzung mit Haut von einem Kadaver

Die Rekonstruktion der Brust kann bei geeigneten Patientinnen in einer einzigen Sitzung durchgeführt werden. Bei geeigneten Patientinnen, ist es möglich, nach der Amputation der Brust die Prothese direkt in der ersten Sitzung einzusetzen. Ihr Arzt wird der vorsichtig die permanente Brustprothese direkt unter den Pektoralis majeur Brustmuskel einsetzen.

Danach wird ein spezielles Stück Haut, welches von einem Kadaver entnommen wird und mit neuester Technologie aufbereitet und ‘dermale Matrix’ genannt wird, dazu verwendet, den unteren Bereich der Prothese, welche vom Muskel nicht überdeckt werden kann, zu verdecken, zu stärken und auszugleichen. Wenn Sie der Aufbau in einer einzigen Sitzung interessier, sollten Sie diese Option mit Ihrem Arzt besprechen.

Der Wiederaufbau der Brust mit Eigengewebe der Patientin

Beim der TRAM-Methode, die als “Transvers Rektus Abdominis Flap” bekannt ist und bei der die Haut und das Fettgewebe unter dem Bauchnabel am Bauch verwendet wird, ist die Option, bei der die Brust mit Hilfe von Eigengewebe wieder aufgebaut wird. Der Transvers Rektus Abdominis Muskel, befindet sich im Unterbauch, zwischen den Rippen und dem Becken. Bei der Rekonstruktion der Brust mit der TRAM Flap Methode, wird Haut, Fett und Muskelgewebe benutzt. Die TRAM Flap Methode kann für Patientinnen, deren Körperbau geeignet ist, ideal sein, deshalb sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie diese Methode interessiert.

Symmastie beheben (Verrutschen des Brustsilikons)

Was ist eine Symmastie? Symmastie ist die nicht normale Position des/der Brustsilikons/e oder das Berühren beider Brüste der Mittellinie oder wenn eine Brust sehr eindeutig näher an der Mittellinie positioniert ist. In manchen Fällen können die Silikone im Brustkorb ihren Platz wechseln und sich mit der anderen Seite verbinden, woraufhin sie wie eine einzige Prothese aussehen.

Die passiert, wenn bei der Operation für die Prothese eine zu groβe Fläche geschaffen wird, vor allem in Richtung der Brustkorbmitte.

Meistens tritt dieser Zustand bei Prothesen auf, die unter den Muskel platziert werden, kann aber auch bei Prothesen der Fall sein, die über den Muskel platziert werden.

Früher nahm man an, dass die beste Methode zur Behebung dieses Zustandes das Herausnehmen der Prothesen und das monatelange warten auf die Heilung sei. Später ist man dazu übergegangen, schrittweise oder in einer Sitzung die neuen Prothesen an ihren neuen ihren neuen Platz zu platzieren.

Vor Jahren wurden wissenschaftliche Artikel verfasst, die sich damit befasst haben, wie dieser Zustand behoben werden kann und der Begriff ‘Kapselfibriose beheben’ wurde geschaffen. Dieser Begriff bedeutet eigentlich, durch das Benutzen der Nähte (Sutur) das Verschließen der Lücke, die sich sehr nahe an der Mittellinie befindet, das Anwenden dieses Verfahrens an beiden Seiten sowie das gleichzeitige Auswechseln der Prothesen.

Wenn man zurückblickt, war diese Methode zur Behebung dieses Problems sehr primitiv. Manchmal hat es funktioniert aber von der chirurgischen Sicht her betrachtet, war es eine schwierige Technik zum Anwenden und auch nicht sehr populär. Wenn das Problem über dem Muskel liegt, kann man unter den Muskel gehen um das Problem zu lösen, was dabei behilflich sein kann. Aber da meistens das Problem bei Prothesen unter dem Muskel liegt, ist dies eine Lösung, die nur bei einer kleinen Anzahl von Patientinnen wirkt.

In letzter Zeit haben eine Vielzahl von Chirurgen damit begonnen, eine neue Operationstechnik anzuwenden, um dieses Problem zu lösen, die gelichzeitig einfacher und sicher ist. Diese Operation wird als ‘neo-subpektorale Tasche’ oder neue Tasche unter dem Muskel bezeichnet.

Eigentlich hat diese Operation uns die Möglichkeit gegeben, gleichzeitig eine neue Fläche zu schaffen und die alte Fläche zu schließen. Aber in solch einem Fall, mit der Behebung der Kapselfibriose, verschließen wir die Fläche nicht zum Teil, sondern ganz.

Mit dieser Operation ist es möglich, nicht nur die Symmastie, sondern auch viele Probleme in Zusammenhang mit dem Verrutschen der Prothesen (schlechte Position) und in manchen Fällen sogar das Problem der Kapselfibriose beheben. Es ist möglich, dass Chirurgen mit einer Erfahrung in Brustkonstruktion diese Methode, die fortgeschrittene Planung und Anwendung benötigt, erfolgreich anwenden. Auch wir führen diese Operation in unserer Klinik, wo wir eine über 15-jährige Erfahrung haben, durch.

In letzter gibt es sogar die Möglichkeit, unseren Erfolg erheblich zu steigern und das Beheben dieses Problems zu unterstützen und zu verstärken, indem Materialien wie Acellular Dermal Matrix (Kadaver-Haut, die mit speziell behandelt wurde) oder Materialien, die als künstliche Haut bezeichnet werden. Genau wie der Schorsteinfuß den Schornstein und die Metallrinne das Dachfenster vor Undichtheiten schützt, erlaubt uns die künstlich Haut, einen Flicken durch den Gebrauch von einer neo-subpektoralen Tasche machen und anschliessend mit der künstlichen Haut den Flicken zu stärken und zu schützen.

In vielen Fällen benutzen wir Flicken auf Gewebebasis oder künstliche Kadaverhaut. Aber in letzter Zeit benutzen Chirurgen anstatt Flicken auf Gewebebasis Faszie aus biologischer Quelle oder synthetische Flicken aus Vicryl.

Anstatt gezwungen zu sein die Prothesen zu entfernen und eine Weile warten zum müssen, empfehlen wir zusätzlich zur chirurgischen Behebung in einer Sitzung auch die Auswahl einer Prothese, die vermutlich besser sitzen wird und die Fläche besser füllen wird, was bedeutet, dass diese Prothese schmaler sein wird als das Original. In einigen Fällen, wenn auch nicht immer, war ein Teil des Problems nicht, dass man immerzu in die Fläche eingedrungen ist oder jedes Mal eine neue Fläche geformt hat, sondern dass die Prothesen gleichzeitig zu breit für die Frauenanatomie oder der Größe des Brustkorbes waren.

Obwohl die Entwicklung und die Diagnose einer Symmastie für Prothesenträgerinnen eine Enttäuschung darstellt, ist die gute Nachricht folgende, dass dieses Problem in den Händen von erfahrenen Chirurgen und wie oben beschrieben sicher behoben werden kann.

Obwohl die Entwicklung und die Diagnose einer Symmastie für Prothesenträgerinnen eine Enttäuschung darstellt, ist die gute Nachricht folgende, dass dieses Problem in den Händen von erfahrenen Chirurgen und wie oben beschrieben sicher behoben werden kann.

Die Revision (Ausbesserung) einer fehlerhaften Brustvergrößerung mit speziell behandelter Kadaverhaut

Wenn die Patientin beantragt, dass chirurgische Probleme wie bottoming out (das nach unten Rutschen und Durchhängen), oder wenn eine Brust weiter oben und die andere weiter unten liegt, weil die untere Hautfalte ihren Platz gewechselt hat, Symmastie (das Verrutschen der Brust in die Mitte), wrinkling (Faltenbildung auf der Brust) oder Rippling (wellenartiges Aussehen auf der Brust) behoben werden sollen, dann wird eine Revision (die nochmalige Operation) der Brustvergrößerung vorgenommen. Dies kann auch gemacht werden, wenn die Brustvergrößerung nicht das gewünschte ästhetische Ergebnis bringt.

Kadaverhaut, die speziell behandelt wurde und Aloderm genannt wird (Acellular Dermal Tissue Matrix,ADM), kann benutzt werden, um diesen Zustand zu beheben. Acellular Dermal Tissue Matrix,ADM kann auch bei Patientinnen, die sich einer Brustvergrößerung oder Bruststraffung unterziehen, benutzt werden. Bei den komplexen Fällen, wie oben beschrieben, können auf die Patientin abgestimmte systematische Pläne entwickelt werden, um die Bedürfnisse der Patientin zu erfüllen und anschließend angewandt werden.

Die Behebung der Kapselfibriose

Eine Kapsel ist ein Membranengewebe, dass der Körper nach der Operation um die Prothese herum bildet. Es wird bei allen Patientinnen, die eine Prothese bekommen, gebildet. Manchmal, aus unbekannten Gründen, wird diese Membran dicker und verhärtet sich. Eine Kapselfibriose kann viele verschiedene Ursachen haben. Abhängig von der Intensität und dem Schweregrad der Fibriose, sind die generellen Beschwerden bei den Patientinnen folgende:

  • das Entstehen eines Gewebes in Form einer Membrane um die Prothese herum als Resultat der Genesung, die eine Verhärtung verursacht
  • das Einquetschen des Implantats und aufgrund dessen das Wechseln der Lage
  • die Beeinträchtigung des Aussehens der Brust
  • und manchmal auch Schmerzen.

Auch wenn die Gründe vielfältig sind, wird generell als Lösung die gesamte Kapselfibriose oder ein Teil davon entfernt, eine neue Prothese platziert und manchmal ist auch ein Wechsel der Tasche oder ein Zusatz von Acellular Dermal Tissue Matrix (z.B. Alloderm) nötig. Nach der Durchführung dieser Prozeduren, kann sich die Fibriose trotzdem wiederholen. Falls sich der Zustand wiederholen sollte, können andere Lösungsoptionen in Betracht gezogen werden.

Korrektur mit einer neuen Taschen-Technik unter dem Muskel im Falle, dass die Brustprothese ihren Platz wechselt

Im Falle einer Kapselfibriose bei der Patientin (das Verdicken der Membranenkapsel oder Einquetschen und das Entstehen einer Deformität) oder die schlechte Lage der verwendeten Brustprothesen also das Wechseln der Lage, kann die ‘Technik zur Formung einer neuen Tasche unter dem Muskel’ eine gute Methode für die Korrektur der Brustprothese sein. Es ist eine effektive Methode für verschiedene Fälle, wenn die Prothese ihre Lage wechselt, wenn sie von der idealen Position weiter nach unten oder weiter nach oben rutscht. Es ist auch eine sehr gute Methode zur Korrektur von Prothesen, die in der Mitte oder zur Seite ihre Lage wechseln.

Bevor die Technik zur Formation einer Tasche unter dem Muskel entwickelt wurde, war die Korrektur für das Wechseln der Prothesenlage sehr schwierig und wenn meistens auch kein Misserfolg entstand, so konnten dennoch keine perfekten Ergebnisse erzielt werden.

Früher, im Falle, dass die Prothese ihre Lage gewechselt hatte, wurde die ‘Kapsulographie-Technik’ verwendet, wobei die Inzisionen von Kapsel zu Kapsel reihenweise genäht wurden bis die Prothese die richtige Größe und Form angenommen hatte. Bei der Herangehensweise, wobei eine neue Tasche unter dem Muskel geformt wird, wird vor der alten Fläche und hinter dem Pektoralis majeur (Brustmuskel) eine neue Fläche geformt. Dieser Ansatz kreiert eine neue Tasche, wo die neue Prothese platziert werden kann.

Die neue Tasche wird vor die Fläche der alten Prothese positioniert und somit kann die Prothese in die erneuerte Lage erneut platziert werden. Um zu verhindern, dass die Brustprothese in die alte Fläche nochmals reinrutscht, wird die alte Tasche zum Teil entfernt und danach mit Nähten komplett eliminiert.

Die neue Tasche unter dem Muskel kann mit dem Accellular Dermal Matrix (ADM) verstärkt werden oder diese Korrektur kann mit einem neuen schützenden Gewebe, welches die neue Tasche davor schützt zu sehr durchzuhängen und dabei behilflich ist, die neuen Prothesen zu halten, ebenfalls verstärkt werden.

Bin ich eine geeignete Kandidatin für eine Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel?

Die Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel kann bei den meisten Fehlpositionen angewandt werden. Aber diese Methode kann für Frauen mit sehr dünnem Gewebe nicht geeignet sein. Ob die Patientin eine geeignete Kandidatin ist oder nicht, kann mit einer Untersuchung, die von einem spezialisierten Chirurgen durchgeführt wird, festgestellt werden.

Da die neue Taschen-Technik unter dem Muskel zur Brustkorrektur sicherer und definitiver ist als kapsulographische Eingriffe, die mit kleineren Korrekturen begrenzt sind, sind sie besser für Patientinnen geeignet, die größere und kompliziertere Korrekturen benötigen.

Die Grenzen und Risiken der Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel

Die Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel ist für jede Frau, die eine Fehlstellung nach dem Einsetzen von Brustprothesen oder Probleme wie eine Kapselfibriose erlebt, eine gute Lösung. Bei manchen Fällen von Kapselfibrisoe, kann die komplette Kapsulektomie eine bessere Auswahl sein.

Die Methode der Kapsulektomie oder ein neo-subpektoraler Ansatz, sind eine technische Angelegenheit und liegen im Ermessen des Chirurgen. Vergleichsweise kann an Stellen, wo das verdeckende Gewebe schwach ist, die Fehlstellung mit dem Gebrauch von Accellular Dermal Matrix oder eines Taschendeckels der hinteren Kapsel (posterior kapsular flap) besser korrigiert werden.

Genesung bei der Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel sowie Funktionslosigkeit

Bei der Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel ist die Genesungsperiode ähnlich wie bei dem ersten Eingriff für die Brustvergrößerung. Die Patientin kann Schmerzen und auch einige Blutergüsse haben. Als ein Teil der Prozedur, um zu verhindern, dass sich zu viel Flüssigkeit ansammelt, können Drainagen gelegt werden.

Die Drainage wird in kürzester Zeit und meistens 1 Woche nach der Operation entfernt. Die Patientinnen können vom ersten Tag an etwas eingeschränkt werden, können aber ihre täglichen vitalen Aktivitäten fortführen. Aber sie sollten für ungefähr drei bis vier Wochen Sportübungen, die den Oberkörper beeinflussen und Kraft benötigen, vermeiden.

Mit einer Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel, entsteht meistens keine extra Operationsnarbe, da die Inzision an der gleichen Stelle wie bei der ersten Brustvergrößerung gemacht wird.

Die Ergebnisse der Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel

In erfahrenen Händen ist die Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel sehr erfolgreich bei der Lieferung von Ergebnissen, die sich die Patientinnen wünschen. Das ADM, welches generell in die Brusttasche während des Eingriffs eingesetzt wird, stärkt das schwache Gewebe und ist dabei behilflich, des Eigengewebe der Patientin zu erneuern und unterstützt ebenfalls die Entwicklung von neuen Zellen.

Das ADM gewährleistet für die Prothese einen extra Schutz und eine unterstützende Schicht und erfüllt die Aufgabe eines ‘inneren BHs’. Außerdem ist das ADM den Prothesen dabei behilflich, natürlich aussehende Ergebnisse zu erzielen. Das Entfernen des Narbengewebes, das mit einer Kapselfibriose sehr oft auftritt, ist dabei behilflich, die Schmerzen der Patientin zu lindern.

Patientinnen, die Probleme aufgrund der Fehlstellung der Prothesen haben, haben meistens nach einem Eingriff der neopektoralen Brustkorrektur keine weiteren Probleme mehr. Aber falls noch ein Problem auftritt, kann ganz einfach eine neue Tasche geformt werden.

Ein sehr populärer Eingriff auf der Welt

Die Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel wird ein sehr populärer Eingriff und erhält positive Feedbacks von Chirurgen auf der ganzen Welt. Es ist eine sehr effektive Therapie bei einer Fehlstellung der Brust oder bei einer Kapselfibriose.

Für die Korrektur der Brustprothese empfehlen eine Vielzahl von erfahrenen Plastischen Chirurgen die Brustkorrektur mit der neuen Taschen-Technik unter dem Muskel bei Frauen mit einer Prothesenfehlstellung oder einer Kapselfibriose sehr.

Der Brustaufbau mit einem Latissimus Flap

Der Latissimus dorsi ist der breiteste Muskel unseres Körpers, der sich auf unserem Rücken befindet. Ein Gewebetransfer aus diesem Muskel, ist eine Option für den Brustaufbau mit Eigengewebe aus dem eigenen Körper der Patientin. Bei der Latissimus Flap Methode werden die Muskeln und die Haut, die aus der Rückenregion entnommen wird, beim Wiederaufbau der Brust verwendet.

Zum Haut- und Muskeldreieck gelangt man durch einen Tunnel, der von der Rückenregion zur Region der amputierten Brust reicht. Manchmal wird auch bei der Burstvergrößerung mit Silikonprothesen die Latissimus Flap Methode verwendet. Die Latissimus Flap Methode kann für einige ausgewählte Patientinnen ideal sein. Falls Sie sich für diese Methode interessieren, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Korrektur beim Wiederaufbau der Brust

Nach der Amputation der Brust und dem Wiederaufbau, können viele Frauen das Bedürfnis für eine Korrektur verspüren. Die Korrektur beim Wiederaufbau der Brust kann aufgrund von Problemen wie der Formung einer Brustwarze, der Verbesserung der Asymmetrie oder Deformation, der Formung der Brust oder wegen einer Kapselfibriose benutzt werden.

Unter den weit verbreiteten Eingriffen befinden sich die Fettinjektion, der Austausch der Prothesen, die Brustverkleinerung / Brustamputation, Operationen zur Herstellung der Symmetrie der anderen Brust sowie Operationen der Kapselfibriose. Manche Frauen können auch aus anderen Gründen eine Korrektur wünschen. Nach einigen Jahren nach dem Brustaufbau, kann der Bedarf für eine Brustkorrektur entstehen.

Onkoplatischer Wiederaufbau

Nach der Lumpektomie oder mit anderen Worten der teilweisen Amputation der Brust, kann aufgrund von fehlendem Gewebe, eine Disharmonie in Zusammenhang mit der Größe und Form entstehen. Dieser Zustand kann unerwünschte Einsenkungen in der Brust verursachen oder in der Position der Brustwarze, vor allem im Vergleich mit der normalen Brust.

Der onkoplastische Wiederaufbau versucht für ein besseres ästhetisches Aussehen, Unterschiede zu vermeiden oder zu korrigieren, indem es das Brustgewebe in Bewegung setzt und es formt. Vielfach ist es nötig, für die Korrektur der generellen Symmetrie und Form, die andere Brust zu verkleinern oder zu straffen.

Häufig gestellte Fragen in Zusammenhang mit dem Brustaufbau

Nach dem Eingriff kann es notwendig sein, dass Sie 1-3 Nächte im Krankenhaus bleiben. Die Bauchregion kann etwas anschwellen. Die Schwellung kann einige Wochen anhalten. Sie werden hier ein Bauchkorsett bekommen und Sie sollten es 3-6 Wochen nach der Operation weitertragen. Dieses Korsett wird dabei behilflich sein, dass die Schwellung abnimmt und die Inzision geschützt wird.

Wenn die Drainagen abgenommen werden, können Sie anfangen, ein Korsett-ähnliches Kleidungsstück zu tragen. Es ist auch möglich, dass Ihre neu geformte Brust anschwillt. Generell werden Fäden benutzt, die entlang der Inzision nicht zu sehen sind und sich von selber auflösen. Um die Blutzirkulation in der neu geformten Brust nicht zu stören, ist es wichtig, dass das Korsett in der Bauchregion unterhalb der Region, wo die Rippen aufhören, gehalten wird.

Innerhalb einer Woche werden Sie in der Lage sein, Ihre normalen Aktivitäten ganz fortzuführen. Falls Ihnen nicht schwindelig ist, können Sie Spaziergänge machen. Exzessiver Sport, schweres Heben und Bauchübungen sind 6 Wochen lang verboten.

Einige Tage können Sie Schmerzen haben und die meisten Schmerzen werden in der Bauchregion sein. Das Spannungsgefühl und die Schmerzen in Ihrer Bauchregion können bis zu 2 Wochen anhalten. Um Ihre Schmerzen nach der Operation unter Kontrolle zu halten, wird man Ihnen verschiedene Schmerzmittel geben. Während Sie nach der Operation im Krankenhaus liegen, werden Ihre Schmerzen sehr erfolgreich mit Schmerzmitteln gelindert werden und bis zum Tag Ihrer Entlassung wird dafür gesorgt werden, dass Ihre Schmerzen abnehmen.

Ihre erste Kontrolle nach der Operation wird 3-4 Tage nach Ihrer Entlassung stattfinden. Während dieser Kontrolle werden wir Ihre Inzisionen sowie Gesamtheit des transplantierten Gewebes kontrollieren und Ihre Genesung bewerten sowie Ihren Verlauf nach der Operation verfolgen. Danach werden Sie zu Ihren wöchentlichen Kontrollen kommen, bis die Drainagen entfernt werden können. In der Bauchregion kann ein wenig Unwohlsein und Druck entstehen.

Viele Patientinnen nehmen 3 Wochen Urlaub. Wenn Sie bei der Arbeit körperlich arbeiten müssen, dann können Sie 6 Wochen freinehmen oder arbeiten, ohne schwer zu heben.

Sobald Sie aufhören, Schmerzmittel einzunehmen, Sie klar bei Kopf sind und glauben, dass Sie körperlich in der Lage dazu sind, können Sie anfangen, wieder Auto zu fahren.

Generell wird man Ihnen 2 unterschiedliche Gruppen von Schmerzmitteln verschreiben. Um Ihre Schmerzen unter Kontrolle halten, können Sie die eine oder andere Sorte einnehmen. Außerdem wird man Ihnen noch Antibiotika, die oral eingenommen werden müssen, verschrieben werden.

Sie werden ein steriles Strip Pflaster haben, welches Ihre Inzisionen abdeckt. Ihre Inzisionen können feucht werden. Bevor Sie es nicht mit Ihrem Arzt absprechen, benutzen sie keine Cremes. Die Inzisionen an Ihrer neu geformten Brust werden untersucht werden.
Nach Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus bis zu Ihrer ersten Kontrolle nach der Operation, müssen Sie nichts weiter machen.

Blutungen sind immer potentielle Risiken einer Operation. Bei der TRAM Flap Methode wird das Risiko für einen Blutverlust während der Operation auf ein Minimum reduziert, weshalb eine Bluttransfusion nicht notwendig ist. Aber falls Sie Spenderblut nicht wünschen oder dies ganz klar ablehnen, sollten Sie vor der Operation Ihren Arzt und die Krankenschwestern darüber informieren.

Sobald Sie sich wieder wohl fühlen, können Sie wieder Geschlechtsverkehr haben. Aber wir empfehlen Ihnen 1 Woche zu warten, bis Ihre Inzisionen heilen. Es wird empfohlen, auf die Inzisionen in der Bauchregion keinen Druck auszuüben. Aber Sie sollten es vermeiden, sofort nach der Operation auf Ihre neu geformte Brust mit der Hand Druck auszuüben.

Entlang vom Bauch, meistens von einer Seite zur anderem am Schambein entlang, werden Sie eine Inzision haben. Aufgrund der Drainagen werden Sie auch am Punkt der Schamhaare oder ein bisschen darüber zwei kleine Inzisionen haben. Innerhalb Ihres Bauchnabels werden Sie auch Inzisionen haben. Die Narben auf der Brust ändern sich je nach Menge der transplantierten Haut.

Um die Flüssigkeiten, die sich nach der Operation ansammeln, aufzusammeln, sind meistens an der Bauchregion 2 und in der neu geformten Brust 1 Drainage notwendig. Wenn Sie aus dem Krankenhaus entlassen werden, werden diese Drainagen an ihrem Platz gelassen. Ein Mal am Tag müssen Sie die Flüssigkeit entleeren und die Menge abmessen.

Bevor Sie aus dem Krankenhaus entlassen werden, wird Ihnen die Krankenschwester zeigen, wie Sie das machen müssen. Wie lange die Drainagen verbleiben müssen, ist von Patientin zu Patientin unterschiedlich. Generell bleiben sie für 1-2 Wochen. Unter locker sitzender Kleidung sind sie überhaupt nicht sichtbar.

Sobald die Drainagen nach der Operation entfernt werden, können Sie duschen.

Nach der Operation wird man Ihnen ein Bauchkorsett geben, das Sie tragen müssen. Dieses Korsett wird die Inzision und Ihren Unterbauch einhüllen. Wir empfehlen Ihnen, dieses Korsett für 3-6 Wochen 24 Stunden am Tag zu tragen. Danach können Sie das Korsett nur tagsüber tragen, damit die Schwellungen zurückgehen und die Kontouren abheilen.

Schmerzmittel können Verstopfung verursachen. In solch einem Fall empfehlen wir Ihnen die Einnahme von Duphalac. Dieses Medikament wird rezeptfrei in Apotheken verkauft.
Das Medikament sollten Sie anfangen einzunehmen, sobald Sie aus dem Krankenhaus nach Hause kommen und sollten damit fortfahren, solange Sie weiterhin Schmerzmittel einnehmen. Außerdem wird Ihnen der Verzehr von ballaststoffreicher Nahrung, Obst und Gemüse sowie das Trinken von viel Wasser behilflich sein. Wenn die Verstopfung kritische Ausmaße annimmt, empfehlen wir Ihnen unbedingt Ihren Arzt zu informieren.

Nach der Anästhesie haben manche Patientinnen Mühe, Urin abzulassen, aber solange Sie im Krankenhaus sind, wird dieses Problem mit einem Katheter gelöst. Sobald das Medikament aus dem Körper geschieden wird, können die Patienten für gewöhnlich wieder Urin ablassen.

Ihr Arzt wird generell selbstauflösende Fäden verwenden. Diese Nähre sind von außen nicht sichtbar und werden vom Körper aufgelöst. An Stellen, wo eine Drainage gelegt wurde, wird es eine Naht geben, die die Drainagen halten und diese wird mit der Drainage zusammen entfernt werden.

Sobald Sie sich körperlich dazu in der Lage fühlen, können Sie reisen. Aber lange Reisen, die Sie innerhalb der ersten 2 Wochen nach der Operation machen, können Unwohlsein auslösen. Auch möchten wir Sie innerhalb der ersten 2-3 Wochen jede Woche in der Praxis sehen.

Autor: Doç. Dr. Erdem Güven
Wir schreiben über unsere Patienten.

Schreibe einen Kommentar