Fettabsaugung

[Toplam: 1 Ortalama: 5]
liposakşın

Fettabsaugung

Eine Liposuktion, eine Operation zur Fettabsaugung, ist dabei behilflich, die im Körper angesiedelten Fettansammlungen zu zerstören und aus dem Körper durch Vakuumieren zu entfernen. Bei Patienten, die abgenommen haben oder die stark übergewichtig sind, hat sich eine hartnäckige Fettschicht im Körper ausgebreitet. Egal wie sehr sich diese Person anstrengt, es ist äußerst schwierig, dass er diese Fettschicht loswird. Die betroffene Person, die durch Sport und Diät das schlanke Aussehen in seinen Träumen erreichen möchte, wird aufgrund dieser hartnäckigen Fettschicht pessimistisch und denkt, dass er erfolglos geworden ist und hört mit der Diät und Sport auf. Diese Fettschichten im Körper sind von sehr starker Struktur und in ihnen befinden sich nötige und unnötige Fette. Durch die Fettabsaugung mit der Liposuktion ist es möglich, diese hartnäckigen und unnötigen Fettzellen zu zerstören und aus dem Körper zu entfernen. Dieser Begriff ist in den letzten Jahren in aller Munde der Patienten, die eine Fettabsaugung vornehmen lassen möchten und ist der Eingriff, der am ersten für diese Personen empfohlen wird. Die Liposuktion ist ein Eingriff, der nicht nur von Frauen, sondern auch sehr häufig von Männern bevorzugt wird. Nach der Nasenkorrektur ist die Liposuktion die am zweiten bevorzugte ästhetische Operation bei Männern. Es gibt viele Fehlinformationen über diesen populären Eingriff, die an die Bevölkerung weitergegeben wurden. Die übergewichtigen Patienten, die nicht ausreichend über Fettabsaugungen informiert sind, glauben, dass sie mit einer Fettabsaugung ihr Fett loswerden könnten. Dieser Glaube ist jedoch völlig falsch. Eine Fettabsaugung wird nicht für eine Gewichtsreduktion durchgeführt. Das Hauptziel dieses Engriffes besteht darin, den Patienten von Fettablagerungen zu befreien. Eine Fettabsaugung ist keine Therapie für die Adipositas. Nach dem Eingriff verliert der Patient nicht mehr als 15 kg. Der Hauptgrund, warum die Liposuktion entstanden ist, dass Menschen, die ohne Unterbrechung versuchen abzunehmen oder ausreichend Sport treiben, aber die in ihrem Körper ausgebreiteten Fettansammlungen einfach nicht loswerden, dabei behilflich zu sein, das verdiente und erwünschte Aussehen zu ermöglichen. Ein weiteres Missverständnis ist der Glaube, dass diese Operation bei allen Patienten durchgeführt werden kann. Für eine Liposuktion, die nicht zur Gewichtsreduktion durchgeführt wird, muss der Patient einige Eigenschaften aufweisen, damit der Eingriff überhaupt an ihm durchgeführt werden kann. Diese Eigenschaften, die man haben muss, definieren ganz klar das Ziel des Eingriffes. Um sich diesem Eingriff unterziehen zu können, sollte das Gewicht des Patienten so sein, das es ziemlich nahe an seinem Idealgewicht liegt. Ein Patient, der ein Gewicht nahe an seinem Idealgewicht hat und eine hartnäckige Fettansammlung in seinem Körper hat, wird vor der Operation, die speziell an ihn angepasst wurde, eine Flüssigkeit in die Fettschicht injiziert. Sobald die injizierte Flüssigkeit nach einer Wartezeit die Fettzellen verflüssigt hat, beginnt der Eingriff und die Fette werden von einem Unterdrucksystem abgesaugt. Die abgesaugten Fette werden mit Hilfe von Kanülen aus dem Körper entfernt. Somit werden die hartnäckigen Fette, die sich im Körper des Patienten aufgrund seines Stoffwechsels oder aufgrund von Übergewicht angesammelt haben, aus dem Körper entfernt. Manchmal kann eine Liposuktion aber auch durchgeführt werden, um übergewichtigen Patienten behilflich zu sein.

Welche Methoden gibt es bei der Liposuktion Anwendung?

Die zu der Durchführung dieses Eingriffs am meisten bevorzugte und geeignete Methode ist die super wett Methode oder das Turneszenzverfahren. Zusätzlich zu diesen Techniken, kann der Liposuktion Eingriff mit der trockenen oder nassen Technik in 4 verschiedenen Techniken durchgeführt werden. Bei den häufig bevorzugten super nassen und Tureszenzverfahren werden in den Körper verschiedene Medikamente und Flüssigkeit zugeführt und somit gewährleistet, dass Probleme wie Schmerzen und Blutungen während des Eingriffs nicht entstehen können. Mit den injizierten Flüssigkeiten verflüssigen sich die Fettschichten und können somit leichter aus dem Körper entfernt werden. Bei diesen Methoden fühlt der Patient im Vergleich zu den trockenen Methoden weniger Auswirkungen.

Gibt es nur eine Art der Liposuktion Anwendung?

Mit den Fortschritten in der Medizin, erhöht sich die Zahl der Behandlungsmöglichkeiten und der Patient hat die Möglichkeit, die für ihn am besten geeignete Behandlung auszuwählen. Dieses Prinzip gilt auch für die Liposuktion (Fettabsaugung). Die Liposuktion, die eine Fettabsaugung ist, gibt es mehr als nur eine Anwendungsmethode. Diese neu entwickelten Methoden sind im Vergleich zu den Eigenschaften weniger schmerzhaft und sie besitzen die Eigenschaft, weniger riskant zu sein und nach der Fettabsaugung zu weniger Komplikationen zu führen und ermöglichen letztendlich, ein straffes Aussehen. Diese unterschiedlichen Methoden haben eine Gemeinsamkeit. Alle Eingriffe werden unter der Verwendung eines dünnen Röhrchens, das als Kanüle bezeichnet wird, durchgeführt. Die Laser-Liposuktion ist unter den Liposuktion Methoden die am meisten bevorzugte Methode durch Patienten und in Anbetracht der Erfolgsrate, hat es auch die besten Ergebnisse auszuweisen. Nach der Laser-Liposuktion wird Smart-Lipo am zweitmeisten bevorzugt.

Wie wird die Methode der Liposuktion durchgeführt?

Bei dieser Methode, bei der man im Vergleich zur klassischen Methode der Liposuktion den meisten Nutzen erzielen kann, werden die speziellen dünnen und langen Röhrchen an der Fettschicht unter der Haut angewendet. Bevor der Eingriff beginnt, wird dem Patienten eine lokale Betäubung verabreicht, mit dessen Hilfe er während der Operation nichts empfinden wird, aber die ihn auch nicht einschlafen lässt. Die mit dem Lasereingriff verflüssigte Fettschicht wird während der Operation über das als Lymphsystem bezeichnete System aus dem Körper ausgeschieden. Dieses Lymphsystem übernimmt für Patienten, die auf natürlichen Weg abgenommen haben, die gleiche Funktion und auch bei der Laser Liposuktion profitiert man vom gleichen System. Beim Eingriff mit der klassischen Liposuktion, ziehen sich die nach der Fettentnahme aus den bestimmten Regionen des Körpers übriggebliebenen Fette zusammen und verformen sich zu Klümpchen und stören den Patienten. Bei dem Eingriff mit der Laser Liposuktion wird diese Möglichkeit reduziert und die Haut über der Fettschicht wird auch insgesamt straffer. Das Hängen der Haut, was bei den anderen Methoden der Liposuktion nur sehr schwierig verhindert werden kann, kann durch die Erleichterung, was die Methode der Laser Liposuktion während der Operation gewährleistet, während des Eingriffs sehr schnell reduziert werden. Der Schmerzpegel ist im Vergleich zu den anderen Methoden bei der Laser Liposuktion geringer und somit wird auch die Genesungsphase des Patienten erleichtert. Aufgrund der dicken Bandagen und Verbände kann die Liposuktion passend zum Rhythmus der Jahreszeiten durchgeführt werden, aber Dank der Laser Liposuktion, die eine extra Einfachheit bietet, ist diese Anforderung sehr verkürzt worden. Diese schmerzfreie Methode, die einen straffen Körper gewährleistet und durch das natürliche Lymphsystem unterstützt wird, ist eine Anwendung, die es verdient, die am meisten bevorzugte Methode zu werden. Sie wird Patienten, die sich einem Liposuktion Eingriff unterziehen möchten, von Ärzten aufgrund der Vorteile sehr häufig empfohlen.

Preise der Liposuktion

Die Preise für die Liposuktion hängen von der Lokation, wo die Liposuktion durchgeführt wird, dem Level der Chirurgie, dem Ort der Operation, den Ihr Chirurg für richtig hält und natürlich von Ihrem Chirurgen selber ab.

Ist eine Liposuktion riskant?

Selbst die einfachsten chirurgischen Eingriffe haben natürlich verschiedene Risiken. Daher sollten Personen, die sich einer Liposuktion unterziehen möchten, die Idee aus dem Kopf verbannen, dass es eine risikofreie Operation gibt. Es ist kein Muss, das diese Risiken bei jedem Patienten auftreten. Bei einigen Patienten treten nach der Liposuktion keine Komplikationen auf, bei anderen hingegen aber kann es zu Problemen kommen. Der Patient sollte die Risiken, die möglicherweise auftreten könnten, mit seinem Arzt vor der Operation besprechen, aber dennoch ist die Liposuktion eine der Operationen mit dem geringsten Risiko. Komplikationen, die nach dieser Operation auftreten können, werden in zwei Kategorien unterteilt. Diese Komplikationen, die in Komplikationen in der Frühphase oder Spätphase unterteilt werden, haben nicht die Eigenschaft, großen Schaden zuzufügen. Komplikationen der Frühphase sind; Serom, Blutergüsse und Schwellungen, Infektionen, allergische Reaktionen, Blutungen und ein Taubheitsgefühl in der Eingriffsregion. Serom: In diesem Fall tritt eine Flüssigkeitsansammlung in der Region auf, in der die Liposuktion durchgeführt wurde. Der Patient wird einem zusätzlichen Eingriff unterzogen, um diese Flüssigkeit zu entfernen. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, nach der Operation spezielle Korsetts anzuziehen.
Blutergüsse und Schwellungen: Da der menschliche Körper nach jeder Operation empfindlich ist, können Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Hier besteht jedoch nur ein Risiko, wenn die Blutergüsse und Schwellungen übermäßig vorhanden sind. Das spezielle Korsett zur Vorbeugung gegen das Risiko einer Flüssigkeitsansammlung (Serom), ist auch zur Verhinderung von Blutergüssen und Schwellungen gedacht. Die zu übermäßigen Blutergüsse und Schwellungen können auftreten, wenn das Korsett nicht lang genug getragen wird, oder durch Blutungen unter der Haut oder durch die Einnahme von Medikamenten gegen Schmerzen nach der Operation. Das Problem übermäßiger Blutergüsse und Schwellungen nach dem Eingriff ist nur von vorübergehender Natur. Es ist kein zusätzlicher Eingriff erforderlich. Sie können innerhalb von einer kurzen Zeit von 2-3 Monaten nach dem Liposuktion-Eingriff verschwinden oder nach einer Zeit von 6-12 Monaten ganz verschwunden sein. Entstandene Blutergüsse und Schwellungen bleiben aber manchmal nicht so lange im Körper des Patienten.
Infektion: Fast alle Operationen haben dieses Risiko. Aber dieses Risiko tritt je nach Empfindlichkeit des Patienten oder der Sterilität des Ortes, wo die Operation durchgeführt wird auf, aber es ist bei Patienten sehr selten. Das Antibiotikum, dass dem Patienten nach dem Liposuktion Eingriff verschrieben wird, ist dazu gedacht, den Patienten vor Infektionen zu schützen. Falls der Patient den Verdacht hat, dass er im Operationsgebiet eine Infektion hat, sollte er umgehend seinen Arzt anrufen. Allergische Reaktion:. Dieses Risiko ist eine schwere Komplikation, die, ähnlich wie bei Seromen, eine zusätzliche Therapie erforderlich macht. Es wurde sehr selten beobachtet, dass Patienten auf Instrumente wie z.B. Nahtmaterial, was bei der Operation verwendet wird, reagieren. Die Reaktion auf Medikamente, die bei der Operation verwendet werden, wird als schwerwiegender eingestuft als eine Reaktion auf Materialien. Wenn dies passiert, sollte der Patient umgehend seinen Arzt informieren.
Taubheitsgefühl, das nach der Operation an der Eingriffsregion entsteht: Durch die veränderte Gewebestruktur nach einer Operation kann nach der Liposuktion im Körper an der Eingriffsregion ein Taubheitsgefühl entstehen. Ein kompletter Gefühlsverlust ist sehr selten zu beobachten. In solchen Fällen sollte sich der Patient an seinen Arzt wenden. Es kommt selten vor, dass der entstandene Gefühlsverlust nicht vollständig weggeht.
Blutung: Durch die Weiterentwicklung der Liposuktion Methoden, sind Blutungen sehr selten geworden.
Probleme, die in der Spätphase auftreten: Anästhesie, nicht zufriedenstellendes Ergebnis, Fettembolie und Dellen.
Anästhesie: Jede Operation, bei der eine lokale Betäubung oder eine Vollnarkose erforderlich ist, hat dieses Risiko, da eine lokale Betäubung wie auch eine Vollnarkose ihre ganz eigenen spezifischen Risiken haben. Insbesondere können Risiken in der Lunge auftreten. Zusätzlich zur Antibiotika-Therapie kann der Patient eine Atem Physiotherapie machen. Dies tritt allerdings nur sehr selten auf.
Nicht zufriedenstellendes Ergebnis: Dieser Zustand beginnt damit, dass der Patient nicht das gewünschte Aussehen sieht, wenn er sich nach der Operation betrachtet und endet damit, dass er einen extra Liposuktion Eingriff verlangt. Fettembolie: Hat das Potential, die gefährlichste Komplikation zu sein. Diese Komplikation, die zum Tod führen kann, erfordert, dass der Patient stationär ins Krankenhaus aufgenommen und dort behandelt wird. Infolge von Schmerzen und Schwellungen im Bein, lösen sich Blutgerinnsel und gelangen in den Blutkreislauf. Gerinnsel können zum Tod des Patienten führen, wenn sie bis zur Lunge gelangen. Dieser Zustand, der tödliche Folgen haben kann, tritt nur sehr selten auf. Dellen: Dieser Zustand hängt vollkommen mit einem unästhetischen Aussehen zusammen, das sich nach der Operation am Körper zeigt. Die Dellen, die dadurch entstehen, dass während der Liposuktion von einer Region zu viel oder zu wenig Fettgewebe abgesaugt wurde, ist leider permanent. Es ist in der Regel unmittelbar nach dem Ende der Operation zu sehen, aber es kann in der Frühphase mit Blutergüssen sowie Ödemen verwechselt werden, weshalb man für eine definitive Diagnose bis zum 6. Monat abwartet.
Einsenkungen oder Dellen, die mit der Abnahme von Schwellungen nicht verschwinden, werden nach dem 6. Monat korrigiert. In manchen Fällen kann aufgrund der Absaugung von Fettansammlungen die Haut des Patienten nach der Operation hängen und dieses Aussehen verursacht ein unregelmäßiges und unästhetisches Aussehen. Die Behebung oder die Verringerung dieses Aussehens wird mit einer Laser Liposuktion gewährleistet und bei den anderen Liposuktion Methoden wird der Zustand noch mit Straffungsoperationen behoben.
Die anderen Komplikationen, die auftreten können, sind folgende: Durchbruch des Bauchfells, Hautverlust sowie Dellen auf der Haut. Die häufigste Komplikation, die Patienten erleben, sind Dellen. Mit einigen Massage Techniken, können sie behoben werden. Der Durchbruch des Bauchfells passiert vor allem bei Patientinnen, die viele Geburten hinter sich haben oder Patienten, die eine Hernie haben.
Dieser Zustand kann vermieden werden, indem der Arzt vor der Operation informiert wird. Der Hautverlust hingegen ist eine sehr seltene Komplikation der Liposuktion. Sie tritt vermehrt bei stark rauchenden Patienten auf, die eine Liposuktion am Hals durchführen lassen. Sie kann behoben werden, indem der Patient das Rauchen reduziert.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Liposuktion?

Der richtige Zeitpunkt für eine Liposuktion sind meistens die Wintermonate, weil nach dem Eingriff ein spezielles Korsett zur Vorbeugung gegen bestimmte Komplikationen getragen werden muss. Das Tragen dieses Korsetts im Sommer kann dazu führen, dass der Patient eine schwere Zeit hat, dass er schwitzt und ihm schlecht wird. Ein deprimierter Patient kann das Korsett ohne Einwilligung des Arztes ausziehen und weil das Korsett nicht ausreichend lange getragen wird, kann er Probleme mit postoperativen Komplikationen wie Blutergüsse und Schwellungen, Serom und Hautprobleme haben. Da das Tragen eines Korsetts zu deren Verhinderung notwendig ist, eignen sich die Wintermonate gut für das Durchführen einer Liposuktion, da es im Sommer sehr schwer fällt, ein Korsett zu tragen.
Wenn der Patient raucht, muss er das Rauchen vor der Fettabsaugung reduzieren. Denn bei einer Liposuktion, die bei einem rauchenden Patienten durchgeführt wird, kann der Patient mit größeren Problemen wie Hautverlust konfrontiert werden. Die Blutgefäße können von einem Patienten, der raucht, durch Zigaretten verstopft werden und die Wunden brauchen länger, um zu heilen. Aus diesem Grund wäre es für Patienten, die rauchen, geeigneter, diesen Eingriff durchführen zu lassen, wenn sie den Zigarettenkonsum für ihre eigene Gesundheit reduzieren.

Wird man während und nach der Liposuktion Schmerzen haben?

Der Schmerz, der durch die Öffnung kleiner Eingänge für die Kanülen während der Operation verursacht wird, ist ziemlich gering. Für einen Patienten, der unter starken Schmerzen leidet, kann die Verwendung von Schmerzmitteln vom Arzt aber empfohlen werden. Im Allgemeinen ist es für den Patienten unmöglich, Schmerzen während der Operation aufgrund einer lokalen Betäubung zu spüren.

Bei wem kann die Liposuktion durchgeführt werden und bei wem nicht?

Eine Liposuktion wird nicht bei stark übergewichtigen Patienten durchgeführt, die abnehmen möchten. Dieser Eingriff wird nicht zur Gewichtsreduktion durchgeführt. Dies ist ein Eingriff für Patienten, die versuchen, abzunehmen aber ihre hartnäckigen Fettansammlungen nicht loswerden oder Patienten, die aufgrund ihres Stoffwechsels ihre Fetteinlagerungen nicht loswerden, weshalb dieser Eingriff durchgeführt wird. Daher wird die Liposuktion nicht bei Patienten durchgeführt, die mit Adipositas zu kämpfen haben. Die Person, die operiert werden soll, sollte nicht die Ambition habe, Gewicht zu verlieren, sondern das Formen des Körpers sollte der Beweggrund sein. Der Patient muss die erforderliche Gesundheit für den Eingriff haben. Eines der wichtigsten Kriterien für die Liposuktion ist die Hautstruktur des Patienten. Die Haut sollte noch immer seine Elastizität besitzen. Aufgrund des häufigen Verlustes der Hautelastizität mit zunehmendem Alter, ist dieses Verfahren nicht für ältere Menschen geeignet. Die Haut muss gesund genug sein, um sich nach der Operation erholen zu können. Menschen über 45 Jahren sind nicht für eine Liposuktion geeignet, da sie sich an die neue Körperform aufgrund des Verlustes ihrer Hautelastizität schwer gewöhnen und es schwierig wird, dass die Haut wieder straff wird. Unter den Kriterien für ein perfektes Ergebnis mit dieser Operation befindet sich der Fakt, dass die Patientin mindestens ein Kind geboren haben muss, nicht zu stark übergewichtig ist und mittleren Alters ist. Es kann bei Patienten angewendet werden, die eine Fettansammlung außerhalb einer Cellulitis haben. Manche Menschen mögen zwar die Liposuktion als Cellulite-Beseitiger ansehen, aber in Wahrheit ist es das nicht. Eines der Anforderungen ist es, dass der Patient keine ernsthaften gesundheitlichen Erkrankungen haben sollte. Der Patient, der sich dieser Operation unterziehen möchte, sollte einen BMI bei rund 30% haben und sehr nahe an seinem Idealgewicht liegen. Schwangere und stillende Mütter sollten sich keiner Liposuktion unterziehen. Das Rauchen sollte reduziert werden oder aufgrund des Risikos einiger Probleme wie Serome, sollte der Patient am besten das Rauchen ganz einstellen.
Wenn der Patient an schweren Herz-Kreislauferkrankungen leidet, muss der Patient für die Liposuktion eine kardiologische Genehmigung vorlegen. Auch muss der Patient Informationen über verwendete Medikameten und vorhandenen Allergien zur Verfügung stellen. In diesem Fall kann der Arzt eine bessere Entscheidung für den Patienten treffen. Der Patient sollte dem Arzt über Erkrankungen wie Diabetes oder ein schwaches Immunsystem unbedingt informieren. Die Liposuktionchirurgie ist ein sehr delikater Eingriff und solange alles nach Buch folgt, können gute und qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielt werden.

Welchen Regionen werden bei einer Liposuktion Fett abgesaugt?

Bei Frauen sind es folgende Regionen:

  • Hüfte
  • Becken
  • Oberschenkel sowie Außenseiten
  • Bauch sowie Taille
  • Fettgewebe, das sich im Inneren und Außen am Knie bildet
  • Kinn
  • Unter- und Vorderseite der Ohren
  • Innenseiten der Knie
  • Vorder- und Hinterseite der Arme
  • Inneren- und Außenbereich der Knöchel

Da dies Regionen sind, die im Vergleich zu anderen Regionen mehr Fett ansammeln, befinden sie sich unter den Regionen, die am meisten bevorzugt werden. Mit diesem Eingriff wird das schlechte fette Aussehen an Regionen behoben, die eine Fettansammlung haben.
Bei den Männern sind diese Regionen mehr Bauchregion und Gürtellinie oder der Oberbauch. Bei Männern wird die Liposuktion am meisten am Oberkörper, wo sich die Gürtellinie, der Bauch, der Oberbauch oder die Brustregion aufgrund von Verfettung bevorzugt, da, wo sie die meisten Probleme haben. Während einer Operation können Ärzte höchstens 3 oder 4 lt Fett absaugen.

Auf welche Punkte sollte nach einer Liposuktion geachtet werden?

Der Patient muss an der Region, in der die Liposuktion durchgeführt wird, ein Korsett tragen. Andernfalls kann sich die Haut nur schwer selbst erholen, und die Haut kann am Muskelgewebe kleben bleiben und die Haut kann hängen. Wenn eine Laser-Liposuktion durchgeführt wird, ist diese Zeit kürzer. Der Patient sollte das empfohlene Spezialkorsett nicht selbst ausziehen, der Arzt sollte ihm sagen, dass es Zeit ist, es auszuziehen. Nach der Liposuktion sollte der Patient nicht schwer heben und ein ruhiges Leben haben. Ein Patient, der Sport treibt, sollte seine sportlichen Aktivitäten einstellen, bis die Genesungsphase abgeschlossen ist.

Ist es möglich nach der Liposuktion wieder zuzunehmen?

Der Liposuktion-Eingriff ist keine Methode zur Gewichtsreduktion. Dieser Eingriff sollte nicht mit der Magenband-Operation verwechselt werden. Nach der Operation verliert der Patient nur überschüssiges Fett. Der Gewichtsverlust hängt von der Ernährung und davon ab, ob der Patient Sport treibt. Wenn der Patient nach der Liposuktion nicht auf seine Ernährung achtet und wenn er keinen Sport treibt, ist es möglich, wieder an Gewicht zuzunehmen. Der einzige Vorteil der Liposuktion besteht darin, dass die Fettbildung um 70% reduziert wird. Auch wenn dies kein sehr hoher Wert ist, verlangsamt dies die Gewichtszunahme.

Wie ist die Genesungsphase nach der Operation und bleiben Narben zurück?

Die Genesungsphase nach der Liposuktion umfasst einen Zeitraum von etwa einem Monat. Wenn sehr selten bestimmte Komplikationen auftreten sollten, beträgt die Genesungsphase 2 bis 6 Monate. Damit die Genesungsphase schnell abgeschlossen wird, muss der Arzt die Anweisungen vom Arzt befolgen und auch die negativen Punkte beachten. Da die Liposuktion durch Kanülen, die durch unsichtbare Inzisionen eingeführt werden, durchgeführt wird, sind die Inzisionen nicht sichtbar. Weil die Inzisionen recht klein sind, fangen sie in kurzer Zeit an zu heilen und verschwinden dann.

Was sind die Missverständnisse in Bezug auf Liposuktion?

  • Die Liposuktion, die zur Entfernung von überschüssigem Fett dient, kann nicht alle Fette aus dem Körper entfernen. Aufgrund der in den letzten Jahren durchgeführten Studien wurde es klar, dass der Körper auch Fettmasse benötigt und das Fett auch positive Effekte auf den Körper hat.
  • Die Ergebnisse der Liposuktion sind keine sofortigen Ergebnisse. Um das Aussehen der im Internet ausgestellten Vorher- und Nachher Bilder zu erreichen, muss der Genesungsprozess abgeschlossen werden. Ein ist nicht korrekt, ein sofortiges Ergebnis zu erwarten.
  • Durch die Liposuktion verliert man kein Gewicht. Dieser Eingriff befreit den Körper nur von hartnäckigen Fettmassen und ist dabei behilflich, den Körper zu formen.
Autor: Doç. Dr. Erdem Güven
Wir schreiben über unsere Patienten.

Schreibe einen Kommentar