[Toplam: 2 Ortalama: 5]

Handverjüngung

Zusätzlich zum Erschlaffen und Hängen der Haut, kommen noch die jahrelangen Sonnenstrahlungen sowie die Alters- und Sonnenflecken auf der Haut der Hand, welche sie immerzu ausgesetzt ist.
Früher haben die Hände das Alter der Patienten verraten, die sich einer ästhetischen Operation am Gesicht und am Körper unterzogen haben. Mit einer Operation zur Handverjüngung, wurde auch dieses Problem behoben.

Diese entstandenen Flecken sowie die verknitterte und hängende Haut wird mit einem Laser verjüngt und die Gewebeabnahme, die zur Erschlaffung und zum Hängen führt, wird mit Gewebezellen, die aus dem Körper entnommen werden, unter die Haut der Hand aufgefüllt, womit sie wieder ihr altes volles und straffes Aussehen erhält.

Welches sind die Methoden für eine Handverjüngung?

Chemisches Peeling: Lotionen oder Cremes mit Retin A oder Glykolsäure, also Fruchtsäure, werden auf die Hände von einem Arzt in verschiedenen Sitzungen aufgetragen. Bei dieser Therapie wird auf die Hände Säure aufgetragen und anschließend das Peeling. Diese Therapie kann sowohl in einer einzigen Sitzung wie auch in verschiedenen Sitzungen langsam durchgeführt werden. Danach wird die Therapie mit den verabreichten Cremes und Lotionen fortgesetzt. Aber diese Säureanwendung verjüngt die Haut nur in geringem Ausmaß und da es keinen Einfluss auf geschrumpftes Gewebe hat, verbessert sich nicht das knochige Aussehen an den Händen. Hierfür kann bei Patienten, die es benötigen, eine Gewebeinjektion gemacht werden.

Sklerotherapie: Die sichtbaren Blutgefäße auf den Händen, verursachen mit ihrer blauen Farbe ein altes Aussehen. Mit ganz feinen Nadeln dringt man in die Blutgefäße ein und mit verdeckenden Substanzen werden die Blutgefäße verdeckt, woraufhin sich das Aussehen bessert.
Microdermabrasion: Mechanisch wird die obere Schicht der Haut an der Hand abgeschält und vorhandene Flecken und Falten werden beseitigt. Es hat ähnliche Eigenschaften wie ein Laser. Der Eingriff wird mit lokaler Anästhesie gemacht.
CO2 oder Erbium Laser: Mit dem Karbondioxid oder Erbium Laser werden die Flecken auf der Haut der Hand mit Sicherheit entfernt. Der Eingriff wird mit lokaler Anästhesie gemacht.

Gewebeverstärkung: Die Haut und das Fettgewebe an der Hand werden aufgrund des Alters weniger, erschlaffen und die Straffheit der Haut geht verloren. Als Resultat werden die Blutgefäße auf dem Handrücken sichtbar und auch die Knochen treten deutlich hervor. Nachdem die Altersflecke mit dem Laser beseitigt wurden, werden die Fettzellen, die aus verschiedenen Körperregionen entnommen werden, unter die Haut der Hand injiziert. Ein Teil, 60-70%, der an diese Stelle injizierten Fettzellen, wird sich auf natürliche Weise auflösen und verschwinden. In einem Abstand von 6-8 Monaten und in 2-4 Sitzungen hintereinander kann man dafür sorgen, dass diese Fettzellen sich permanent dort ansiedeln. Für ein gutes Resultat sollte eine Fettzellen-Transplantation bei fast allen Patienten durchgeführt werden.

Wie wird eine Handverjüngung gemacht und wie lange dauert die Genesungsphase?

Eine Handverjüngung wird mit lokaler Anästhesie oder unter Vollnarkose gemacht, es besteht kein Bedarf, im Krankenhaus zu bleiben. Der Patient kann seine Hände sofort nach der Operation benutzen, die vollständige Genesung dauert 7-10 Tage.

Autor: Doç. Dr. Erdem Güven
Wir schreiben über unsere Patienten.

Schreibe einen Kommentar